Kognitive Therapie & Hirnleistungstraining

Kontakt

Mo-Do: 8-17 Uhr, Fr: 8-16 Uhr
Tel.: +49 391 6107-650
E-Mail: medizintechnikhasomedde

RehaCom-Therapiemodule

Mit den RehaCom-Therapiemodulen lassen sich die wichtigsten kognitiven Leistungsbereiche wie Aufmerksamkeit, Gedächtnisfunktionen, exekutive und visuelle Leistungen trainieren. Komplexere Leistungen, zum Beispiel Handlungsplanung und Strategiebildung werden in alltagsnahen Szenarien beübt.

Patienten sollten in ihrer Muttersprache trainineren. Daher sind die RehaCom-Trainingsmodule in vielen Sprachen ohne Zusatzkosten verfügbar.

Button "Zu den RehaCom-Modulen für das Aufmerksamkeitstraininig"

Aufmerksamkeitsstörungen sind sowohl bei neurologischen als auch bei psychiatrischen Patienten sehr häufig und haben Einfluss auf alle Lebensbereiche.

Während wir im Alltag von einem einheitlichen Konzept ausgehen und von „der Aufmerksamkeit“ sprechen, unterscheidet die Wissenschaft verschiedene Unterfunktionen, wie z. B. Alertness, Daueraufmerksamkeit und selektive Aufmerksamkeit. Je nach Erkrankung oder Schädigungslokalisation im Gehirn können unterschiedliche Aufmerksamkeitsfunktionen gestört sein und bedürfen eines spezifischen Trainings.

Weiter zum RehaCom-Modul Alertnesstraining
Weiter zum RehaCom-Modul Akustische Reaktionsfähigkeit
Weiter zum RehaCom-Modul Vigilanz 2
Weiter zum RehaCom-Modul Aufmerksamkeit und Konzentration
Weiter zum RehaCom-Modul Geteilte Aufmerksamkeit
Weiter zum RehaCom-Modul Raumoperationen 3D
Weiter zum RehaCom-Modul Visuokonstruktive Fähigkeiten
Weiter zum RehaCom-Modul Reaktionsverhalten
Weiter zum RehaCom-Modul Reaktionsfähigkeit
Weiter zum RehaCom-Modul Daueraufmerksamkeit
Weiter zum RehaCom-Modul Geteilte Aufmerksamkeit
Weiter zum RehaCom-Modul Raumoperationen
Weiter zum RehaCom-Modul Flächenoperationen
Weiter zum RehaCom-Modul Visuell-räumliche Suche
Button "Weiter zu den RehaCom-Modulen für das Gedächtnistraining"

Beeinträchtigungen des Gedächtnisses treten sowohl nach Schädigungen des Gehirns als auch nach psychiatrischen Erkrankungen auf. Es werden verschiedene Gedächtnisformen (z. B. Arbeits-, Kurzzeit-, Langzeitgedächtnis) unterschieden.

Meist ist bei Betroffenen die Aufnahme und dauerhafte Speicherung neuer Informationen gestört, während der Abruf bereits gespeicherter Informationen erhalten bleibt. Für betroffene Patienten haben Gedächtnisdefizite oft gravierende Auswirkungen. Diese können durch Training, aber vor allem durch die Vermittlung von Kompensationsstrategien gemindert werden.

Weiter zum RehaCom-Modul Arbeitsgedächtnis
Weiter zum RehaCom-Modul Verbales Gedächtnis
Weiter zum RehaCom-Modul Wortgedächtnis
Weiter zum RehaCom-Modul Gesichtsgedächtnis
Weiter zum RehaCom-Modul Geistige Aktivierung
Weiter zum RehaCom-Modul Lern- und Gedächtnistraining
Weiter zum RehaCom-Modul Figurales Gedächtnis
Weiter zum RehaCom-Modul Topologisches Gedächtnis
Weiter zum RehaCom-Modul Multimodales Beobachten
Button "Weiter zu den RehaCom-Modulen für das Training von Exekutivfunktionen"

Bei den Exekutivfunktionen handelt es sich um einen Sammelbegriff für verschiedene mentale Prozesse höherer Ordnung, die mit Handlungsplanung oder zielgerichtetem Verhalten assoziiert werden.

Patienten mit Defiziten der Exekutivfunktionen zeigen Schwierigkeiten beim Planen und Einhalten von Regeln, haben häufig wenig Gespür für soziale Normen und Probleme beim Unterdrücken ungewünschten Verhaltens. Exekutivfunktionen sind eng mit dem Frontalhirn verknüpft. Neurologische Erkrankungen oder Verletzungen des Frontalhirns sowie psychiatrische Erkrankungen (z. B. Schizophrenie) zeigen hier Auffälligkeiten.

Weiter zum RehaCom-Modul Logisches Denken mit RehaCom
Weiter zum RehaCom-Modul Plan a HoliDay
Weiter zum RehaCom-Modul Einkauf
Weiter zum RehaCom-Modul Rechentraining
Button "Weiter zu den RehaCom-Modulen für Gesichtsfeldtraining"

Gesichtsfeldausfälle sind häufige Begleiterscheinungen nach Schlaganfall oder einer hypoxischen Hirnschädigung.

Die Sehinformationen werden vom Auge über den Sehnerv und über die Sehstrahlung an den Okzipitallappen zur Verarbeitung weitergeleitet. Kommt es zu Schäden dieser Nervenbahnen, so kommen die benötigten Sehinformationen dort nicht mehr an und können nicht verarbeitet werden – es resultiert ein Gesichtsfeldausfall. Betroffene haben vor allem Schwierigkeiten beim Lesen und der visuellen Orientierung. Durch ein gezieltes Training können die Auswirkungen für den Alltag deutlich reduziert werden.

Weiter zum RehaCom-Modul Sakkadentraining
Weiter zum RehaCom-Modul Visuelle Exploration
Weiter zum RehaCom-Modul Exploration 2
Weiter zum RehaCom-Modul Restitutionstraining
Button "Weiter zu den RehaCom-Modulen für Visuomotorik"

Menschliche Bewegungen basieren auf der Koordination verschiedener motorischer, visueller und propriozeptiver Systeme.

Bei zahlreichen alltäglichen „feinmotorischen“ Tätigkeiten wie dem Benutzen von Besteck oder Werkzeugen kommt es auf die exakte Koordination von Augen, Kopf und Händen an. Während der motorischen Aktion spielt die visuelle Kontrolle eine wesentliche Rolle - insbesondere im Lernstadium von Bewegungsabfolgen. Hirnschädigungen des motorischen oder sensorischen Areals, aber auch des räumlichen oder visuellen Systems können gravierende Schwierigkeiten der Visuomotorik zur Folge haben.

Weiter zum RehaCom-Modul Visuomotorische Koordination
Button "Weiter zu den RehaCom-Modulen für Berufliche Rehabilitation"

Die berufliche Wiedereingliederung von Menschen mit neurologischen oder psychiatrischen Beeinträchtigungen ist eines der zentralen Ziele der Rehabilitation.

Berufliche Aufgaben sind oftmals komplexer Natur und müssen über einen längeren Zeitraum ausgeführt werden. Entsprechend schwierig ist die Bewältigung für kognitiv beeinträchtigte Menschen. Zu den typischen beruflichen Anforderungen gehören Beanspruchung der Aufmerksamkeit, der Exekutivfunktionen und des Gedächtnisses.

Weiter zum RehaCom-Modul Übungen Aufmerksamkeit
Weiter zum RehaCom-Modul Übungen Exekutivfunktionen
Weiter zum RehaCom-Modul Übungen Gedächtnis

RehaCom wird in enger Zusammenarbeit mit führenden Neuropsychologen entwickelt. HASOMED informiert Sie gern zu den verschiedenen RehaCom-Therapiemodulen. Bei Fragen, Bestellungen oder Anregungen erreichen Sie uns unter: +49 391 6107-650